Referenzen

ewi

Das Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln ist gemeinnützig und schafft durch praxisorientierte Forschung Lösungsansätze für die Energiewirtschaft und -politik. Ein Team von rund 35 Mitarbeitern entwickelt computergestützte Modelle zum europäischen Strom- und Gas-Markt wie auch zum internationalen Kohlemarkt. Die Auftraggeber von ewi sind neben öffentlichen Institutionen wie der Bundesregierung und der NRW-Landesregierung auch große Energieversorger und Stadtwerke.

/www.ewi.uni-koeln.de

Fokus: Übersichtlichkeit

Passend zum Unternehmen verzichtet das Design der ewi-Website auf jeglichen Schnick-Schnack, sondern ist in seinem minimalistischen Stil darauf fokussiert, den Nutzer schnell zu seiner gewünschten Information zu leiten. Ein klares Spaltenlayout sorgt für höchste Übersichtlichkeit.

Das Herzstück der ewi-Website ist die klar strukturierte Hauptnavigation, die dem Nutzer zwei verschiedene Einstiegsmöglichkeiten bietet — nach Thema oder nach Tätigkeitsgebiet. Die Inhalte sind von beiden Rubriken aus einfach & schnell zu erreichen, müssen im Content-Management-System aber dennoch nur ein Mal eingepflegt werden, da wir die Elemente geschickt miteinander verknüpft haben. Praktisch!

Im Jahr 2015 waren wir auf der Suche nach einer Internetagentur, die uns dabei unterstützt, ein für unsere Wissensfabrik passendes Webdesign zu definieren. Diese haben wir mit neothink gefunden. Die beiden Verantwortlichen haben sehr schnell einen Blick dafür gehabt, was zu unserem jungen und dynamischen Team passt und vor allem wie wir unsere Leistung bestmöglich an die Öffentlichkeit transportieren können. An der Zusammenarbeit mit Nina und Falko schätzen wir vor allem die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit ihrer Arbeit und die Umsetzung unserer Ideen und Vorschläge. Aus unserer Erfahrung heraus ist eine Homepage ein langfristiges Projekt und deshalb freuen wir uns, neothink als Unterstützer an unserer Seite zu haben.

Bearbeitung im Baukasten-System

Bei der Bearbeitung der Inhalte haben wir für höchste Flexibilität gesorgt. Eine Art Baukasten-System ermöglicht den Redakteuren nicht nur das Editieren, sondern auch das beliebige Verschieben und Hinzufügen von einzelnen Inhaltselementen.